Geschichte

8. Mai 1892:
Gründungsdatum des Turnverein 1892 Hailer e. V.

1925-1927:
Nachdem dem Turnverein für seine Übungsstunden kein Gasthaussaal mehr zur Verfügung stand, entschlossen sich die Mitglieder - unter größten finanziellen Schwierigkeiten - eine eigene Turnhalle zu bauen.
Der Bau der Halle wurde von 1925 bis 1927 durchgeführt. Die Mitglieder unterstützten dieses Werk durch enorme Arbeitsleistungen und finanzielle Spenden.

1927:
Einweihungsfeierlichkeiten der Turnhalle

Das Turnen fand in den Anfangsjahren während der Sommermonate auf dem Turnplatz statt. Die Saison wurde im Frühjahr mit einem vereinsinternen Anturnen begonnen und im Herbst mit einem Abturnen beendet. Diese jährlichen An- und Abturnen waren Höhepunkte im Vereinsleben. Die Mitglieder und Dorfbewohner stellten sich am Vereinslokal auf und zogen mit Musik zum Turnplatz. Im Anschluss an die turnerischen Wettkämpfe wurde im Vereinslokal eine Tanzveranstaltung abgehalten.

1933:
Durch die Einführung von NS-Formationen verlor der Verein viele Mitglieder. Nachdem dem Turnverein auch noch die Wirtschaftskonzession, seine beste Geldquelle, entzogen wurde, war er nicht mehr in der Lage, seinen finanziellen Verpflichtungen, die durch den Hallenbau entstanden waren, nachzukommen.

1940:
Übergabe der Halle an die Gemeinde Hailer. Es wurde vertraglich vereinbart, dass die Gemeinde Hailer die Turnhalle mit den auf ihr lastenden Schulden übernimmt und der Turnverein oder sein etwaiger Rechtsnachfolger die Halle kostenlos nutzen darf.

Während des 2. Weltkrieges ruhte der Übungsbetrieb. Die Halle wurde während dieser Zeit als Getreidelager, als Reifenlager der Fa. Dunlop und als Lehrlingsunterkunft der Flugzeugbaufirma Görner genutzt. Nach Kriegsende diente die Halle als Unterkunft für US-Truppen, für Ausländer und Heimatvertriebene. Die Bühne war als Wohnung umgebaut worden.

1945:
Nach 1945 durfte sich in Gemeinden unter 10.000 Einwohnern nur ein Verein bilden.
Deshalb schlossen sich der Fußballsportverein, der Gesangverein und der Turnverein zur Sport- und Kulturgemeinschaft Hailer (SKG) zusammen.

1946:
Die Turnabteilung der SKG begann, unter der Leitung von Ernst Reitz, in dem
verbliebenen Raum der Turnhalle den Übungsbetrieb wieder aufzunehmen.

1948:
Bühne und Wirtschaftsraum (Keller) wurden von der Gemeinde wieder hergerichtet.

1949:
Die Sport- und Kulturgemeinschaft Hailer, die in ihren Abteilungen verschieden gelagerte Ziele verfolgte, löste sich in freundschaftlichem Einvernehmen auf.
Der Turnverein Hailer begann wieder ein selbständiges Eigenleben zum Wohle des Turnsportes zu führen.

1950:
Die Turnhalle ging endlich wieder in den Besitz des Turnvereins über. Der Verein hatte die Aufgabe, die Halle neu zu renovieren.

1957:
Erster größerer Umbau. Es wurden ein Geräte- und ein Umkleideraum angebaut.

1964:
Weitere Renovierungsarbeiten und Erweiterungen. Die Baukosten betrugen ca. 400.000 DM, wobei die Stadt Gelnhausen den Verein entscheidend unterstützte.

1977/1978:
Das Kleinsportfeld an der Turnhalle von der Stadt wurde errichtet und dem Turnverein übergeben.

1996:
Neubau der Jahnhalle. Die Halle gehört nunmehr der Stadthallen GmbH und wird im Rahmen der Sportförderung durch die Barbarossastadt Gelnhausen für den Übungsbetrieb unentgeldlich zur Verfügung gestellt.

2007:
Fertigstellung der vereinseigenen Gerhard-Diehl-Halle.

Heute:
32 lizensierte Übungsleiter und -helfer leiten mit großem Einsatz die Trainings- und Übungsstunden. Dieses vielfältige sportliche Angebot wird von den zur Zeit über 1.000 Mitgliedern (Stand: März 2017) des TVH in großem Maße in Anspruch genommen. Dies ist für einen Turnverein in einem Stadtteil mit ca. 4.327 Einwohnern (Stand: Dezember 2016) eine reichhaltige sportliche Palette, die sich sehen lassen kann.


Der Turnverein 1892 Hailer e. V. wurde von folgenden Vorsitzenden geführt:

1892-1895
1896-1897
1898
1899
1900
1901
1902
1903-1904
1905-1908
1909-1912
1913-1914
1915-1918
1919-1921
1922-1923
1924-1929
1929-1931
1931-1934
1934-1938
1939-1946
1946-1949
1950
1951-1967
1968-1972
1973-1983
1984-2000
2000-2014

2014-heute
Wilhelm Engel
Heinrich Schirmer
Friedrich Engel
Carl Schmidt (bis 17.6.), Wilhelm Weingärtner
Christian Lotz
Heinrich Schirmer
Carl Schmidt
Karl Bernges
Heinrich Engel (bis 31.1.), Heinrich Schirmer
Heinrich Born
Heinrich Pfeiffer (bis 25.1.13), Heinrich Born
Heinrich Schirmer
Heinrich Born
Wilhelm Öfner
Heinrich Born
Wilhelm Öfner (bis 28.3.), Heinrich Pfeiffer (bis 15.7.)
Heinrich Born (bis 18.7.)
Karl Lerch (bis 10.11.34), Heinrich Wüster
Heinrich Stock
Vorstand der SKG Hailer, ab 25.12.1949 wieder selbstständig
Willi Schreiber
Karl Spieker
Günter Engel
Horst Block
Thomas Rehbein
Jürgen Mann (bis 28.03.)
Holger Saß

Termine

Keine Termine

Geschäftsstelle

 

 

 

 

 

 

 

Simone Kling

06051 8857985

geschaeftsstelle@tv-hailer.de

Telefonische Erreichbarkeit:

Mo: 17.00-19.30 Uhr,
Mi: 18.00-20.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweilige Bandansage, falls sich kurzfristig etwas ändern sollte.

  • Facebook